SYRAKUS

 

Der Ruhm von Syrakus ist an seine griechischen Geschichte gebunden, als die Polis über das Meer herrschte und die Macht der Karthager und Römer gefährdete, bis sie die größte und schönste aller griechischen Städte wurde. Aus dieser Epoche sind viele Zeugen wie z.B. die berühmte Fonte Aretusa geblieben. Das ist eine Süßwasserquelle im Herzen von Ortygia, die mit dem Mythos von Arethusa und Alfeios verbunden ist und von vielen Dichtern und Schriftstellern gepriesen wird.Unter dem Tyrann Dionysios I. von Syrakus hat sich die Stadt außergewöhnlich weit an der Adria ausgebreitet und es entstanden viele syrakusische Kolonien, unter anderem Ancona, Adria, Vis. Im IV Jahrhundert war das adriatische Meer ein syrakusisches Meer.

duomoortigia


In der archäologischen Stätte von Neapolis, dem antike Herz der Stadt, befindet sich das griechische Theater; mit seiner ausgezeichneten Akustik war es Aufführungsort der Redekunst und des Theaters, anregend für das politische und kulturelle Leben der Stadt. Heute liegt der Schwerpunkt der Veranstaltungen auf klassischen Aufführungen (jedes Jahr im Mai und Juni).Auch die künstliche Grotte Ohr des Dionysios, entstanden durch Aushöhlung im Zuge der Steingewinnung, ist oft Aufführungsort von Spektakeln mit großer Wirkung. Auf jeden Fall sollte man auch die Insel Ortygia (L’Ottiggia oder u scogghiu in syrakusisch, Ortygia, Ὀρτυγία in der altgriechischen Sprache), den älteste Teil der Stadt Syrakus, besuchen. Der Name kommt aus dem altgriechischen ortyx (ὄρτυξ) und bedeutet Wachtel.

siracusa seaSIRACUSA_2045-05-07-45-1622