Acireale

 

Als wichtiges Zentrum auf der Costa Jonica erhebt sich Acireale, wenige Kilometer von Catania entfernt auf einer Hochebene vulkanischen Ursprungs; diese wird auch La Timpa genannt, ein Gebiet von naturwissenschaftlichem Interesse.

Die Gegend, wegen weitläufiger Anpflanzungen von Zitrusfrüchten auch Riviera dei limoni genannt, bietet ein Panorama vom Ätna bis zur kalabrischen Küste.
In Acireale könnt ihr wunderbare Beispiele sizilianischen Barocks bewundern. Unter den vielen Kirchen und Adelshäuser finden wir die Kathedrale, die Basilika San Pietro e Paolo, das Rathaus, die Basilika San Sebastiano – sie wurde vor kurzem von UNESCO zum „Denkmal des Friedens“ erklärt – und die Bibliothek und Pinakothek Zelantea, die mit ihren zweihunderttausend Bänden, Schriften und Ausgaben aus dem Cinquecento eine der am besten bestückten Siziliens ist.


In dieser Stadt findet ihr auch namhafte Thermalbäder zum Entspannen und wohlfühlen.
Ihr könnt auch die besten Granite und köstliche Cannoli mit Ricotta probieren.
Dank des schönsten und berühmtesten Karnevals von ganz Sizilien ist auch der Spaß garantiert.